Allgemein, Rezensionen & Lektüre
Schreibe einen Kommentar

Rezension: Mut zur Lücke

Follow my blog with Bloglovin

Ein erfrischend undogmatisches Buch, das Silia Wiebe geschrieben hat. „Mut zur Lücke, liebe Eltern“ ruft Eltern dazu auf, auch mal Fünfe gerade sein zu lassen, sich nicht zu stressen oder von übersteigerten Erwartungen überrennen zu lassen.

Was erwartet euch?

In 17 Kapiteln behandelt die Autorin so unterschiedliche Themen wie Haushalt, Sex, Vereinbarkeit und Kindergeburtstage. Dabei bedient sie sich immer wieder verschiedener Formate. So gibt es Fragebögen (bereits ausgefüllt oder zum selber Ausfüllen), Interviews und Erfahrungsberichte. Jedes Kapitel schließt mit Sätzen für die Tonne, die man getrost vergessen darf und Tipps zur Vereinfachung.

So ist das Buch sehr abwechslungsreich und gut zu lesen. Die Tipps am Ende des Kapitels sind für meinen Geschmack oft zu konsumlastig, aber die Sätze für die Tonne kann ich dafür fast alle unterschreiben.

Fazit

Gestört hat mich (und da spricht die Stillberterin in mir), dass am Schluss des Kapitels „Mut zur Lücke… beim Familienleben mit Kleinkindern“ zum Stillen wieder einmal das „es klappt eben nicht bei jedem“ kommt, ohne einen Hinweis darauf, dass man bei Stillberaterinnen kompetente Unterstützung bekommen kann.

Ein lesenswertes Buch, kurzweilig und entspannt.

 

Vielen Dank an den Kösel-Verlag für das Rezensionsexemplar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.