Abgeschafft! im Advent

Besinnliche Zeit voller Termindruck und Stress? Hier nicht. Wir haben allerhand abgeschafft.

Denn während sich in meiner Timeline, in den Blogs und Gruppen die Mehrzahl schlicht zu überschlagen scheint, um das Weihnachtsgedöns zu bewältigen, haben wir so allerhand gestrichen.

  1. Handmade-Adventskalender, individuell entworfen, eingetütet und aufgehängt.
    … haben wir jahrelang gemacht. Gab immer Streit („Nein, nur eins pro Tag!“), Genöle („Oooooh, schon wieder ein Flummi?!“) und stand nur selten wirklich im Zentrum der Kinder.
  2. Adventskranz, selbst gemacht und/oder gekauft
    Ach, ehrlich? Hier gibt es eine Metallschale, die wird fertig dekoriert übers Jahr eingemottet und zum 1. Advent ausgepackt. Spart Ressourcen und Energie für wichtigeres, beispielsweise.
  3. Wichteltür & magische Elfen
    Gut, genau genommen gab es das hier noch nie. Aus Gründen.
  4. Akkord-Plätzchen-backen mit Kindern
    Ja, selbstgemachte Plätzchen sind toll. Aber jahrelanges „mit Kindern backen“ härtet ab, die Freude tropft als zäher Plätzchenteig gen frisch gewischten Küchenboden. Jetzt bäckt die Oma mit den Kindern, die Schule macht das auch – daheim backe ich entweder alleine oder wir kaufen einfach welche!
  5. Mein Haus, das Lichtermeer
    Ähm.. ich habs ja sowieso nicht so mit dem Lichtsmog. Ein paar batteriebetriebene Lichterketten mit 1-2m Länge im Wohnzimmer und für die Kinderzimmer – fertig. Kein extra Schwippbogen, keine extra Fensterhängerchen, keine Außendekoration, keine Leuchttiere im Garten.
  6. „Jetzt aber mal besinnliche Stimmung hier!“
    Nö. Der Dezember ist voller Zusatztermine (Weihnachtsfeiern, Adventsfeiern, Jahresabschluss, Steuererklärung…). Betreuungszeiten fallen weg, weil, genau andere Termine dazu kommen und Ferien sind dann ja auch. Wir machen das beste draus, aber weihnachtliche Stimmung auf Knopfdruck gilt nicht.
  7. Fotokalender als Erinnerungsstücke.
    Ja, sind total toll. Gucken die Kinder auch echt gerne an und die Omas freuen sich drüber. Aber mal ehrlich: zig Stunden dafür ansetzen? Ein Heidengeld für vernünftige Fotobücher investieren? Puh. Das ist es uns im Moment nicht wert. Dann lieber ein richtig schönes Bild der Kinder in einen schicken Rahmen – und der ist dann das Geschenk.

Habt ihr auch was „abgeschafft“ zur Adventszeit? Wie kommt ihr durch diese besinnliche Zeit, in der ständig irgendwas erledigt werden soll?

nach

Hy, hier schreibt Sabrina. Freiberuflich als Copywriterin anzutreffen, mit Mann, zwei Kindern & Bürohund in enger Gemeinschaft. Feministisch angehaucht, bindungsorientiert & zutiefst sarkastisch. Bekennende #coffeeholic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.