Sorority: No more Bullshit

Ein Handbuch gegen sexistische Stammtischweisheiten. So lautet der Untertitel dieses sehr genialen Büchleins. Ich hatte es schon lange auf meiner Liste und kam jetzt endlich dazu, es zu bestellen, in einem Rutsch zu verschlingen und diese Rezension zu verfassen.

Zunächst: Das Buch ist klar, konzentriert, visuell und gendersensibel verfasst. Eine Wohltat für Buchliebhabende wie mich. Schon dafür ein herzliches DANKESCHÖN! ans Frauennetzwerk Sorority in Österreich, die mit Fakten dem klassischen sexistischen Bullshit entgegentreten.

Der Aufbau: Erst die Theorie, dann der Bullshit

In den ersten vier Abschnitten widmen sich unterschiedliche Expertinnen den Grundlagen:

  • Wie erkenne ich Bullshit – und wann lohnt sich das kontern?
  • Wie entlarve ich versteckten Bullshit?
  • Was ist Bullshit – und was ist Wahrheit?
  • Welche Rolle spielt Sprache – und warum ist Bullshit so manipulativ?

Danach kommt dann das, auf das ich schon lange gewartet hab: Eine hübsche, prägnant aufbereitete Aufbereitung zu den 15 gängigen Bullshit-Phrasen. Die meisten kennst du bestimmt auch:

  • Der Pay Gap ist ein Mythos!
  • Karrieregeile Rabenmütter!
  • Alle Türen stehen euch offen – was wollt ihr denn noch?
  • Verstehst du keinen Spaß?
  • Feminismus ist mir zu extrem!

Sie werden entkräftet – und zwar alle. Einige mit ausführlichen Texten, andere mit Witz.

Was mir besonders gut gefällt sind neben der Schlagfertigkeitshilfe für kommende Diskussionen auch die „Hausaufgaben“ beziehungsweise Zusammenfassung am Ende jedes Abschnitts. Ob Mutprobe für starke Jungs* oder Hinweise, wie Frauen* anderen Frauen* Rückhalt bieten können – da sind richtig viele praktischen Anregungen dabei. Gelebter Feminismus!

Fazit: Leseempfehlung

Kriegst du bei sexistischer Kackscheiße dieses blöde Zucken im Auge, kannst aber nicht immer sofort mit Fakten kontern? Dann kauf das Buch. Entweder direkt über das Frauennetzwerk Sorority in Österreich oder über Fembooks, so wie ich. Oder halt bei Amazon (Affiliate-Link).

Von daher: nix Werbung, selber gekauft und bezahlt.

Sabrina
Hy, hier schreibt Sabrina. Freiberuflich als Copywriterin anzutreffen, mit Mann & zwei Kindern in enger Gemeinschaft. Feministisch, bindungsorientiert & zutiefst sarkastisch. Bekennende #coffeeholic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.