Weisheiten: Die Tage sind lang, aber die Jahre sind kurz.

Manchmal kommt uns ein Tag mit unseren Kindern endlos vor. Sie jammern und streiten sich, toben und verwüsten die Wohnung. Und es ist erst 9 Uhr morgens. Wie sollen wir diesen Tag überstehen?

Mir hilft in solchen Situationen ein Satz, den ich in Gretchen Rubins Buch Das Happiness-Projekt gehört habe.

Die Tage sind lang, aber die Jahre sind kurz.

Es ist eine der Weisheiten, die so viel Wahrheit enthalten. Denn auch wenn uns die Zeit mit unseren Kindern im Moment so anstrengend vorkommt, so ist sie im Nachhinein betrachtet doch sehr kurz. Was sind denn drei bis fünf Jahre, in denen mein Kind in meinem Bett schläft gegen den ganzen Rest meines Lebens?

Unsere Kinder sind nur so kurze Zeit klein und brauchen uns und ich habe beim ersten Kind gelernt, dass diese Zeit so schnell vorbei geht. So lasse ich mir beim zweiten Kind viel mehr Zeit und genieße es, solange mein Sohn mich noch braucht und mit mir kuschelt. Denn der Große will in der Öffentlichkeit am liebsten einen Sicherheitszaun um sich ziehen, damit seine uncoole Mutter ihm nicht zu Nahe kommt.

Weisheiten geben Kraft

Weisheiten wie diese geben mir auch Kraft, schwierige Zeite zu überstehen. Denn wenn ich mir diese Weisheit an Tagen, an denen wieder einmal alles schief geht, ins Gedächtnis rufe, dann kann ich den Tag besser überstehen, weil ich weiß, dass er im Rückblick nur ein kurzer Moment in einem großen Ganzen ist.

Uta
Mutter von zwei, Lehrerin, Stadtmensch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.