Mein Luxus. Das gönne ich mir.

Vereinbarkeit kann anstrengend sein. Aber für mich lohnt sie sich. Vor allem auch deshalb, weil sie mir ermöglicht, mir auch mal guten Gewissens etwas zu gönnen. Denn dadurch, dass ich mein eigenes Geld verdiene, fällt es mir auch leichter, davon etwas für mich selber auszugeben. Ich gönne mir etwas Luxus für mein Leben.

Als ich noch studiert habe, und mein Mann Alleinverdiener war, hatte ich damit ein Problem. Nicht, weil er mir das nicht zugestanden hätte, aber weil ich selber das Gefühl hatte, sein Geld auszugeben.

Das ist auch ein Grund, warum mir Berufstätigkeit wichtig ist. Ich möchte diese Unabhängigkeit nicht missen. Und ich glaube auch, dass hier oft Ungleichgewichte innerhalb einer Beziehung entstehen können.

Mein Luxus: Personal-Training

Aber zurück zu mir. Ich gönne mir einmal in der Woche Personal-Trainig bei einer wunderbaren Pilates-Trainerin. Das ist nicht ganz billig, aber auf jeden Fall seinen Preis wert. Denn es bringt mir viel:

  • Exklusivzeit für mich: eine Stunde (plus Wegzeit), die ich mir selber schenke.
  • Training, das genau auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnitten ist und mich immer wieder an meine Grenzen und darüber hinaus bringt.
  • gute Gespräche mit meiner Trainerin, die mittlerweile schon eine Freundin geworden ist.

Alle diese Dinge tun mir gut und geben mir Kraft – körperlich und seelisch – für die Herausforderungen des Alltags. Daher ist  dieser Termin mir heilig und ich genieße diese Zeit jede Woche wieder. Denn es ist auch wichtig, sich selber etwas zu gönnen und gut für sich zu sorgen. Davon profitiert die ganze Familie, denn ich bin dadurch fitter und ausgeglichener.

Welchen Luxus gönnt ihr euch?

Uta
Mutter von zwei, Lehrerin, Stadtmensch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.