#arschcooleSuperfrauen Frida Kahlo

Neue Themen kennenlernen – das ist wahrscheinlich eins der Dinge, die ich an meinem Beruf am meisten liebe. Ich darf mich immer wieder in neue Bereiche einlesen, lernen, erforschen und stoße dabei auch auf tolle Dinge. So entdeckte ich zum Beispiel eine, die definitiv in die Kategorie #arschcooleSuperfrauen fällt.

Frida Kahlo (1907-1954)

Frida Kahlo ist eine mexikanische Malerin, die mich durch ihre eindruckvollen und ausdrucksvollen Bilder genauso beeindruckt wie durch ihre Lebensgeschichte.

Sie hat in ihrem Leben sehr viele Schmerzen erleiden müssen und sich dennoch nicht von ihnen unterkriegen lassen. Vielmehr hat sie sowohl ihre Schmerzen als auch ihre emotional sehr turbulente Beziehung zum Maler Diego Rivera in kreative Energie transformiert und wunderbare Bilder geschaffen.

Sie war selbstbewusst und engagiert, lehnte sich gegen die bestehenden Konventionen auf und ging ihren eigenen Weg. So finde ich sie unglaublich inspirierend und bin fasziniert von ihren Bildern. Kurz gesagt, sie gehört definitiv zu den #arschcoolenSuperfrauen. Daher möchte ich sie in diese Reihe stellen und empfehle euch, sich mit Frida Kahlo, ihrem Leben und ihrem Werk zu beschäftigen.

Und ich freue mich, meinen Schüler*innen von ihr zu erzählen.

Dies ist ein Beitrag zur Blogparade von StadtLandMama, inspiriert von diesem tollen Text von Andrea Harmonika.

Zum Kennenlernen:

Uta
Mutter von zwei, Lehrerin, Stadtmensch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.