Meine Motivation geht gerade Kuchen backen … nicht!

Wie motivieren sich eigentlich Selbstständige? Großes Kino, diese Motivation für Selbstständige. Die Fragen stammen von Initiator Peer Wandiger. Ich hangele mich mal an diesen Fragen entlang. Wer mit Kind(ern) selbstständig ist, hat da sowieso seine ganz eigenen Taktiken, sich selbst zu motivieren. Für Pausen und lange Anlaufzeiten ist da wenig Raum. Statt Bummelei ist es eher Akkordarbeit, wie Christine Finke das gerade erst in der Brigitte vorgerechnet hat. Ihr bleiben pro Jahr 135 Tage zum Arbeiten, wenn sie Wochenenden und Zeiten herausrechnet, in denen die Kinder nicht betreut werden. Schulferien hat sie in der Gleichung noch gar nicht drin – Schulkinder beeinträchtigen die Motivation und Arbeitsweise auf ganz eigene Art und Weise.

Bei mir sieht es nicht unbedingt besser aus – rein rechnerisch.  Wobei ich bei Bedarf auch nachts und am Wochenende arbeite – sofern der Gatte anwesend ist. Ich hab so eine Ahnung, dass macht die Christine Finke nicht (mehr).

Was war deine Hauptmotivation dich selbständig zu machen? 

Rezension: Caroline Rosales, Isa Grütering: Mama muss die Welt retten

Durch einen glücklichen Zufall habe ich das Buch „Mama muss die Welt retten“ bei einer Verlosung von Tollabox gewonnen und ich muss sagen, ich habe es gerne gelesen.

Es geht darin um Mütter, die sich aus der Elternzeit heraus selbstständig gemacht haben. Dabei werden nicht nur verschiedene Mütter vorgestellt, es werden auch viele Informationen rund um die Themen:

  • Wie mache ich mich selbstständig,
  • wie schreibe ich einen Businessplan, etc. vorgestellt.

So ist ein spannendes und informatives Buch entstanden.

Besonders gefallen hat mir, dass die Autorinnen konsequent betonen, wie wichtig es ist, dass es Mutter und Kind gut gehen muss bei dem, was sie machen. Es gibt kein Gegeneinander sondern ein Miteinander im Umgang in der Familie.

Meiner Meinung nach hätten die Autorinnen noch ein wenig mehr auf die Rolle der Männer eingehen können, diese kommen nur am Rand vor. Es wäre doch schön gewesen etwas mehr darüber zu lesen, wie die Partner die Selbstständigkeit der Frauen unterstützt haben.

Fazit: Mama muss die Welt retten ist ein gelungenes Buch, interessant und inspirierend und vor allem lesenswert, auch für Leserinnen, die sich nicht selbstständig machen möchten.

Caroline Rosales, Isa Grütering: Mama muss die Welt retten. Wie Mütter vom Wickeltisch aus Karriere machen, Berlin 2013