#wib vom 8. & 9. April 2017 – Sabrinas Sicht

Ein Wochenende mit fürchterlichem ökologischen Fußabdruck. Zwei Tage, 1.200 km und hoher Spritverbrauch. Aber auch: glückliche Kinder, strahlende Großeltern. Und Eis & Wein.Am Freitag war letzter Schultag vor den Osterferien. Außerdem haben wir binnen einer Woche unsere klapprigen Autos ausgewechselt. Immer noch etwas klapprige, aber nichts desto trotz etwas neuere Modelle sind hier eingezogen. Das eine (meins!) kommt noch, das andere steht seit Freitag hier auf dem Hof. Und ich erwähne das extra, weil ich mit diesem Schiff (ein f**** 7-Sitzer!) am Samstagmorgen direkt aufgebrochen bin. Und das mir, die ich am liebsten kleinere, schnelle Autos fahre. Aber gut. Wat mud, dad mud.

Denn der Gatte muss für 1-2 Tage ins Krankenhaus, die Kinder haben Ferien und ich – ich habe Arbeit. Glücklicherweise hat sich die Oma erboten, das sie die Kinder übernimmt. Also fahre ich sie dieses Wochenende von Bayern nach Brandenburg. Zu Ostern stoßen wir dann dazu, bleiben noch ein paar Tage und fahren dann allesamt wieder zurück. So ist das mit der #vereinbarkeit, ne..

Samstag, 08. April 2017

Und so beginnt unser Wochenende: Kinder, die völlig aufgedreht den Morgen starten mit „Mama, heut fahren wir zur Ooooooooooooooooomaaaaaaaaaaaa!!!!“. Um 07:00 Uhr. Uff.

Leider muss ich noch drindend zwei Arbeiten beenden, bevor wir los können. Also frühstücken die Kinder dann doch erst, streiten sich um den Kofferinhalt und darum, wer im Auto dann mittig oder hinten sitzen darf. Um 11:00 Uhr gehts erst los. Hund und Gatte bleiben hier; der Gatte hat selbst noch einiges zu erledigen. Und weil die Kinder drauf bestehen, gibts keine Pause (also auch keine Bilder von der Autobahn, oder einem Zwischensnack). Nichts da, sie wollen ankommen! 600km, knapp 6h Fahrt.

Wie immer: Mit der Maus übers Bild fahren zeigt eine kurze Beschreibung, draufklicken öffnet die Galerie mit größeren Bildern.

Abends landen die Kinder erst in der Wanne und dann im Bett. Ich diskutiere mit dem Opa noch etwas Politik (oh wei!), genieße noch einen Tee und ein bisschen Süßkram aus Polen.

Und weil ich grad noch etwas Luft und Laune habe, schicke ich das erste Interview auf stillberaterin-werden.de online. Ein Herzensprojekt von Uta, Tanja von josaliebe.de, meinem Gatten – und mir. Wenn Du Lust hast, kannst Du Dir das Interview mit Steffi durchlesen. Und wenn du schon mal dabei bist, lass uns doch auch direkt deine Meinung zu der Seite da. Bitte danke.

Sonntag, 09. April 2017

Leise und unauffällig schleicht sich das große Kind morgens aus meinem Bett in das der Oma – und dann später wieder zu mir. Gegen 08:00 Uhr quälen wir uns aus den Betten. Also, wir Erwachsenen. Die Große rennt begeistert nach draußen, der Opa soll ihr die neugeborenen Häschen zeigen, sie will beim Füttern helfen usw. Der kleine ist etwas langsamer unterwegs, ihm reicht das Tischdecken mit der Oma.

Die Autobahn ist frei, als schaukle ich das Schiff gemütlich wieder südlich. Eine Kaffeepause gönne ich mir aber dieses Mal, jetzt drängelt ja keiner, das wir endlich ankommen müssten… 600km again, wieder gut 6h Fahrt.

Der Gatte fängt mich daheim direkt ab, ob wir nicht noch ein Eis essen fahren wollen, das Wetter wär so schön…. Da hat er auch Recht, es herrscht strahlender Sonnenschein. Also lade ich kurz meinen Kram aus dem Schiff aus, er übernimmt das Steuer und wir brechen auf. Aus dem Eis wird dann noch Eis & Abendessen beim Griechen samt Hauswein und Ratschen im alten Biergarten. Aber nicht zu lang, wir müssen am Montag früh raus. Der Gatte hat einen Termin im Krankenhaus, für den wir schon um 05:00 Uhr aufstehen müssen. Dann ist es auch schon vorbei, das #WochenendeinBildern.

Und wie war deins?


Das Wochenende in Bildern ist eine Inspiration von Frau Mierau.

nach

Hy, hier schreibt Sabrina. Freiberuflich als Copywriterin anzutreffen, mit Mann, zwei Kindern & Bürohund in enger Gemeinschaft. Feministisch angehaucht, bindungsorientiert & zutiefst sarkastisch. Bekennende #coffeeholic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.