#wib, Familienalltag
Schreibe einen Kommentar

#wib vom 22.&23. April – Ferienende

Das #WochenendeinBildern, kurz #wib: Dieses Mal mit keimenden Pflanzen, einer ständig fröstelnden Sabrina, massig Rippchen bei Freunden und dem Wochenend-Einkauf. So f***** spannend, oder?

Samstag, 22. April 2017

Ah, das letzte Ferienwochenende. Dank der Großeltern und der Feiertage waren die Ferien ja insgesamt eher entspannter – aber trotzdem, jetzt ist dann auch mal wieder gut mit den freien Tagen. Also, für die Kinder.

Wir starten langsam und gemählich ins Wochenende, ohne große Pläne. Über Mittag muss der Einkauf erledigt werden und das eine oder andere wollte ich noch vom #wopla abhaken, aber…. eigentlich machen wir quasi nix. Immerhin schaffen wir den Essenspan für die Woche zu besprechen, kaufen das dafür notwendige ein. „Nebenher“ gelingt es mir sogar noch, eine unserer Kramecken aufzulösen. Sieht auch gleich viel besser aus, so freie Fläche auf dem Küchentresen… Kochen fällt quasi aus. Mittags nehmen wir vom Grillstand Fisch mit und sind dann so satt, das es abends nicht mehr als im Ofen überbackene Chili-Brote gibt (Chili vom Vortag, altes Brot, Käse – fertig!) braucht.

Abends gibt es Filmabend, von den Kinder verordnet. Der Gatte sucht den Film aus, es wird „Die Pute von Panem“. Nach 9 sind Kinder erst im Bett und ich hoffe auf etwas Arbeitszeit …. und dann sucht der Gatte „Michael Mittermeier“ mit einem seiner neueren Programme auf Netflix aus … und dann wars schon wieder vorbei mit der Arbeitskonzentration.

Sonntag, 23. April 2017

Ich friere seit Tagen, kein Einheizen und kein Tee hilft mir dagegen. Den Pflanzen von Kind 1 scheint das so gar nichts auzumachen, dieses kalte April-Wetter..

Besonders begeistert bin ich deshalb nicht, der das Gatte schon zum Pancake-Frühstück ankündigt, wir müssten zu den Bienen raus..

Aber gut, Kind 1 und er kümmern sich um die Bienen. Ich muss nur aus dem wärmeren Auto raus, um das schwerere Dach vom Bienenstand abzuheben – das darf der Gatte mit seiner frisch operierten Schulter nicht. Den Rest machen die beiden zusammen – und ich hocke mit Kind 2 im Auto. Wir spielen „Was reimt sich auf“, obwohl ich eigentlich nur zusammengerollt auf der Rückbank liegen und atmen will… tja.

Noch ne Waschmaschine beladen, als wir zu Hause sind, dann Kaffee-Brownies und selbstgemachte Kräuterbutter packen – wir sind bei Freunden zum Rippchen-Essen eingeladen. Da verbringen wir auch den Nachmittag und abend, während die Kinder miteinander spielen.

Zurück daheim bleibt nur noch, die Voranmeldung zur Nachmittagsbetreuung von Kind 1 auszufüllen. Damit werden dann Ministeriumsmittel beantragt, hoffentlich bewilligt – und dann hat Kind 1 auch im kommenden Schuljahr spannende Nachmittagsangebote wie „Musik für alle“, „Zauberküche“, „Wie werde ich Künstler“ oder „Holz-Werkstatt“.

Die Kinder sind relativ pünktlich um halb neun im Bett und ich verschwinde mal wieder in die kochendheiße Badewanne, um mich irgendwie aufzuwärmen. Und dann gehts auch schon ins Bett. Inklusive Weckerstellen und so :-/

Und, wie war dein Wochenende?


Das Wochenende in Bildern ist eine Inspiration von Frau Mierau.

Kategorie: #wib, Familienalltag

von

Hy, hier schreibt Sabrina. Freiberuflich als Copywriterin anzutreffen, mit Mann, zwei Kindern & Bürohund in enger Gemeinschaft. Feministisch angehaucht, bindungsorientiert & zutiefst sarkastisch. Bekennende #coffeeholic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.