Familienalltag
Schreibe einen Kommentar

#wib Unser erstes Adventswochenende in Bildern

Samstag, der 26. November 2016

Das erste Adventswochenende fing damit an, dass die beiden Söhne zum Fußball begleitet werden mussten. Ein Spiel stand an, nicht mehr – wie bis vor kurzem noch – zwei, weil nun beide in der gleichen Mannschaft sind, der Große als Trainer, der Kleine als Spieler. Also ging es ab auf den Fußballplatz.

Dort war es zwar kalt, aber es gab ein spannendes Spiel zu sehen. Es endete übrigens 1:1.

Danach ging es dann zum Einkaufen und dann wieder nach Hause, wo Mr. T bereits das Mittagessen vorbereitet hatte.

Die Einkäufe und die Trikots der Mannschaft, denn diesmal sind wir mit Waschen dran.

Nach dem Mittagessen gingen die Jungs mit den Nachbarskindern Fußball spielen und ich brach zu einem von Mr. T arrangierten Wellness-Nachmittag auf. Drei Stunden für mich mit floaten und Massage:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Total erholt trat ich gegen 18.00 Uhr den Rückweg an.

Sonntag, der 27. November 2016 – 1. Advent

Der erste Advent begann mit einem gemütlichen Frühstück.

Anschließend ging es zum Gottesdienst für Groß und Klein, wo ebenfalls die Adventszeit eingeläutet wurde.

Nach dem Gottesdienst waren wir noch auf dem Weihnachtsmarkt des Stadtteils, bei dem sich jedes Jahr am 1. Advent viele Schulen und Vereine zeigen und selbst hergestellte Produkte verkaufen.

Dort haben wir uns hervorragend unterhalten und auch die ein oder andere Feuerzangenbowle getrunken, so dass wir dann gegen Mittag heiter nach Hause gewandert sind.

Zu Hause gab es erst einmal etwas zu Essen und Kaffee und bis die Nachwirkungen der Feuerzangenbowle nicht mehr ganz so deutlich zu spüren waren, habe ich mal den selbst gestrickten Pullover zusammengenäht.

Jetzt sitze ich noch an der Klausur- und Unterrichtsvorbereitung für die nächsten Tage, während in der Küche das Abendessen vorbereitet wird und die Kinder fernsehen.

Dieser Beitrag wurde inspieriert durch den Aufruf von Susanne Mierau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.