#wib Das Wochenende in Bildern vom 17. & 18. Juni 2017

Dieses #wib wird ihnen präsentiert von: NRW. Und Autobahnen. Jaha, schon wieder. Dieses Mal waren wir die Tanja von Josaliebe besuchen, grillen – und arbeiten. Alles in einem.

Eigentlich beginnt unser Wochenende dieses Mal schon am Donnerstag, da fahren wir nämlich zur Tanja hoch nach NRW. Unsere Kinder sind mit den anderne Großeltern für drei weitere Tage im Urlaub – damit jeder mal dran kommt von den Großeltern, quasi. Bei Tanja kann man auch prima Kaffee trinken morgens 🙂Am Freitag wird gegrillt, es sind reichlich Kinder dabei, jede Menge zu Essen – und es ist richtig windig. So kenn ich NRW gar nicht *hust* – ok, abgesehen von Pfingsten vor drei Jahren, als ich bei Uta war – und der Sturm Ela die ganze Gegend  verwüstet hatte… Die Nächte sind hier jedenfalls kurz und entsprechend lange brauchen wir morgens, um irgendwie in die Puschen zu kommen.

Samstag, 17. Juni 2017

Wach werden ist so eine Sache, wenn einen keine Kinder raustreiben. Also, keine eigenen 🙂 Weil für uns noch unklar ist, ob wir heute oder morgen zurück müssen (die Großeltern entscheiden das spontan…), räumen wir morgens schonmal Tanjas Küche auf – falls wir dann los müssen, ist das für sie schonmal erledigt. So steht sie dann mit der Arbeit nicht alleine da.

Irgendwann erreicht der Gatte die Großeltern – die Kinder wünschen eine weitere Übernachtung bei Oma, wir dürfen sie am Sonntag abholen. Auch gut! Ich pack dann unseren Kram wieder aus… und dann ziehen wir mit Tanja und ihrem Hund noch ein bisschen über die Felder.

Da bisste mitten drin im Ruhrgebiet – und es ist total ländlich.

Zwischendurch arbeiten wir noch etwas, während die Kinder spielen und die Männer übers Messerschleifen fachsimpeln. Und dann ist schon wieder Zeit zum grillen. Vom tag davor ist noch einiges übrig geblieben, das muss ja weg. Besonders lecker ist dieser Chili-Feigen-Dipp, für den ich unbedingt das Rezept brauche. Das war aber ein Mitbringsel von jemand anderem – Tanja muss das für mich organisieren 🙂

Abends basteln wir an Ideen und machen unsere ganz eigene private kleine Supervisions-Runde als Trage- und Stillberaterinnen. Unterstützt von motivierenden Sprüchen …

… und Leckereien aus unserem syrischen Laden daheim.

Wir gehen irgendwann nach Mitternacht ins Bett. Ja, schon wieder zu spät. Aber wad mud, dad mud!

Sonntag, 18. Juni 2017

Und siehe da, die Sonne ist wieder draußen, es ist schon morgens kuschelig warm. War ja klar… ich schmeiße um halb 9 den Gatten aus dem Wohnwagen-Bett – heute müssen wir wirklich los, und das nicht zu spät.

Aber erst kommt der Kaffee und dann kommt das Frühstück.

So viel Zeit muss dann doch noch sein, ne.

Und dann packen wir (nochmal) unser Zeug, steigen wirklich ins Auto und begeben uns auf die Rückreise. Das dauert – am Sonntag zum Ferienende sind reichlich Leute unterwegs. Erst abends haben wir es geschafft und sammeln die Kinder bei Oma im Garten wieder ein.

Alles ins Auto laden und die letzten 30min vergehen wir im Flug..

Noch Zeug auspacken, die begeisterten Berichte der Kinder vom Waldwipfelweg, dem Verkehrtherum-Haus und der Drachenhöhle anhören – und dann mal früher ins Bett gehen. Das wars auch schon mit dem Wochenende in Bildern.

Und, wie war dein Wochenende?


Das Wochenende in Bildern ist eine Inspiration von Frau Mierau.

Merken

Merken

nach

Hy, hier schreibt Sabrina. Freiberuflich als Copywriterin anzutreffen, mit Mann, zwei Kindern & Bürohund in enger Gemeinschaft. Feministisch angehaucht, bindungsorientiert & zutiefst sarkastisch. Bekennende #coffeeholic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.