Rezension: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg

Zuerst gesehen habe ich das Buch auf instagram. Andrea von meworkingmum postete das Bild des Covers und mir war klar: „Das muss ich haben.“ Also habe ich fix ein Rezensionsexemplar angefordert (vielen Dank an den mvg-Verlag) und zu lesen begonnen. Worum es geht Alexandra Reinwarth schreibt in ihrem Buch darüber, wie man sich Dinge am Arsch vorbei gehen lässt ohne dabei selber ein Arschloch zu werden. Es ist also ein Plädoyer dafür, sich locker zu machen, Dinge nicht so eng zu sehen und Ballast abzuwerfen. Das ist ja auch beim Thema Vereinbarkeit immer aktuell, denn weniger Ballast bedeutet auch weniger Stress. Und so gibt die Autorin jede Menge Beispiele, was man sich so alles am Arsch vorbeigehen lassen kann, wobei sie viele Bereiche von Aussehen bis Macken des Partners abdeckt. Wie es geht Zunächst soll man sich zwei Fragen stellen, die als Entscheidungshilfe fungieren: Nervt es mich? Betrifft es mich persönlich? Wenn man diese Fragen bejaht, dann kann man sich die betreffende Sache beruhigt am Arsch vorbei gehen lassen. Vor allem die zweite Frage ist … Rezension: Am Arsch vorbei geht auch ein Weg weiterlesen