Bedürfnisse, Organisation
Schreibe einen Kommentar

Ideen für Paarmomente – Intro

In den meisten Ratgebern heißt es: Schafft euch Paarzeit, ihr dürft euch als Paar nicht aus den Augen verlieren!

In den ersten Wochen und Monaten mit Baby ist dieser Spruch ein Witz – zumindest, wenn es kein sogenanntes pflegeleichtes Kind ist. Und/Oder wenn es um bindungsorientierte Elternschaft geht. Fokus und Gedanken liegen beim Kind – so gut wie immer. Wie soll da Paarzeit untergebracht werden? Eben!

Und dann wird das Kind größer. Rund 40% der erwerbstätigen Mütter starten im Job, sobald ihr Kind zwischen 1 und 2 Jahren alt ist, sagt ein Dossier der Bundesregierung für dasJahr 2010. Inzwischen dürfte der Anteil gestiegen sein. Paarzeit, wenn es um Arbeitszeiten, Kitaöffnungszeiten und die diversenTerminkollisionen geht? Noch schwieriger wird es, wenn mehrere Kinder vorhanden sind. Oder der Partner Schicht arbeitet, außerhalb der klassischen 40h Woche arbeitet oder oder oder.

Paarzeit ist wichtig: ja!

Warum eigentlich? Wenn ein Elternpaar sich die Erziehung teilt, dann braucht es auch Raum für einander. Mann und Frau (Frau und Frau, Mann und Mann usw.) leben in der Familie genauso zusammen wie Mutter und Vater (oder: Mutter und Mutter, Vater und Vater usw. usf.). Kommunikation ist – das behaupten scheinbar alle Paartherapeuten unisono – unglaublich wichtig. Ohne geht es nicht. Im Alltag mit Kind ist ungestörte, reflektierte Kommunikation – eher schwierig. Unterbrechungen sind häufig und ziemlich wahrscheinlich. Die Bedürfnisse vom Partner und sich selbst wahrzunehmen, fällt da oft schwer(er).

Allerdings, und hier wird es knifflig: Muss es ohne Kind sein? Wie lässt sich das arrangieren? Welche Möglichkeiten gibt es denn so – und was heißt „Paarzeit“ eigentlich genau für jedes einzelne, individuelle Paar?

Die Ansprüche sind unterschiedlich – eine gemeinsame Definition, wer was bereits als gemeinsame Zeit auffasst, ist vorab hilfreich. Also, für uns als Blogautoren und für euch als Leser UND als Paare.

Diese Reihe wird in ganz loser Folge immer mal verschiedene Arten von Paarmomenten aufführen. Vom aufwendigen Ausflug über den schnellen Kaffee – es gibt verschiedene Auffassungen davon. Einige werden klar „mit Kind“ und einige „ohne Kind“ sein.

Vorhandene Beiträge dazu:

  1. Kochen ohne Kind
  2. Autofahren mit/ohne Kind
  3. Gemeinsame Hobbys

Habt Ihr Beispiele und Anregungen, wie Paarzeit bei euch aussieht? Lasst es uns wissen – ich nehme das gern mit auf!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.