Allgemeines, Organisation
Kommentare 1

Empfehlung: Verschenkt doch mal Zeit. Statt Zeug.

So ziemlich jedes uns bekannte erwerbstätige Eltern(-teil/-paar) hat von einem immer zu wenig: Zeit. Das ist beständig ein Grund, das berühmte schlechte Gewissen zu entwickeln.

Zu wenig Zeit mit den Kindern.

Zu wenig Zeit für den Job.

Zu wenig Zeit für Freunde und Hobby.

Zu wenig Zeit für den Haushalt, den Garten, den Verein….

Dafür geht es den meisten erwerbstätigen Eltern soweit gut, dass sie konsumieren: Elektronik, Spielzeug, Kleidung…. manchmal geht es uns damit gut. Manchmal ist es einfach nur „der sechste Schal, das dritte Handy“. Und damit weder Seelentröster, noch zielgerichteter Konsum. Sondern nur noch Konsum. Wir machen uns mit diesem Blogprojekt immer auch Gedanken darüber, wie wir alles unter einen Hut bringen: Unsere Kinder bedürfnisgerecht aufwachsen sehen, unsere eigene Erwerbstätigkeit unterbringen, die Umwelt schonen und erhalten, Privatleben, Familie und Sozialleben unter einen Hut bringen. (Wahlloser) Konsum ist dabei nur selten hilfreich. Dass mangelnde Zeit nicht mit schönen Geschenken wettgemacht werden kann – das wissen wir (eigentlich) alle. Und gerade zu Weihnachten ist es für (kleine) Kinder absolut verlockend, mitten in der überdimensionierten Elternhölle .. äh .. Spielzeugdiscounter zu stehen und „ich will das!“ zu schreien. Manchmal lassen wir sie. Aber gerade zu Weihnachten: Ist es das, was unsere Kinder brauchen? Oder unsere Partner? Brauchen wir das neue Parfüm, das neue Smartphone, das x-te Spiel? Oder brauchen wir jemanden, der mit uns zusammen vor dem Kamin sitzt und gerade nur uns zuhört? Brauchen die Kinder das nächste Buch – oder doch eher uns, die wir ihnen aus einem vorhandenen vorlesen?

Da gibt es jetzt auch ein schönes Projekt..

Ok, von einer Werbeagentur. Ok, die engagieren sich viel für die Umwelt, soziale Aspekte… usw.

Aber das Projekt „Zeit statt Zeug“ überzeugt. Uns jedenfalls. Deshalb empfehlen wir es an euch weiter.

Guckt mal rein!

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.