Ein Wochenende fürs Ehrenamt

Dieses Wochenende stand im Zeichen des Ehrenamts. In Köln fand der 27. AFS-Stillkongress statt und Sabrina und ich waren da.

Freitag Mittag bin ich mit dem kleinen Sohn angereist. Zunächst war es noch etwas ruhiger, so dass Sabrina und ich noch eine kleine Blog-Redaktionskonferenz abhalten konnten. Dann haben wir aufgebaut, rumgeräumt und anschließend den Abend gemütlich auf der Terrasse des Stillcafés ausklingen lassen.

Samstag waren dann Kurse. Da ich dieses Jahr zum ersten Mal als Referentin dabei war, war ich natürlich entsprechend aufgeregt. Aber mein eigener Kurs am Vormittag hatte sehr nette Teilnehmer und ich denke, dass wir konstruktiv miteinander gearbeitet haben. Der Bummel über den Markt der Möglichkeiten war auch sehr schön und am Nachmittag hatte ich einen spannenden Kurs. Abends fand dann die Beiratssitzung des Vereins statt, die tatsächlich mit einem Ergebnis und pünktlich abgeschlossen wurde, so dass wir den Abend wieder mit Gesprächen ausklingen lassen konnten und noch in den Geburtstag einer AFS-Frau hineinfeiern konnten.

Der Sonntag begann schon mit Betten abziehen und Koffer packen, weil die Zimmer in der Jugendherberge bis 10 Uhr geräumt sein mussten. Vormittags hatte ich dann noch einmal eine sehr schöne Fortbildung. Nach dem Mittagessen stand dann die Mitgliederversammlung an. Da wir eine neue Satzung verabschieden wollten, dauerte die Versammlung insgesamt über fünf Stunden. Aber dafür haben wir jetzt wieder einen komplett besetzten Vorstand und eine neue Satzung.

Insgesamt war das Wochenende gefüllt mit vielen guten Gesprächen, viel Spaß, interessanten Menschen und Fortbildungen, einer sehr angenehmen Atmosphäre und wenig Schlaf. Mir geben diese Vereinswochenende immer sehr viel Kraft für meinen Alltag. So ist das Ehrenamt für mich nicht nur Arbeit sondern auch eine unglaubliche Bereicherung.

Uta
Mutter von zwei, Lehrerin, Stadtmensch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.