Die glückliche Blogparade – Woche 1

Der Blog JuBeKi ruft zur glücklichen Blogparade auf. Jede Woche gibt es Fragen oder Taten, zu denen man etwas schreiben soll.

Ich habe mir dieses Jahr vorgenommen, mehr Leichtigkeit in mein Leben zu bringen und da passt Glück ja sehr gut dazu. Daher werde ich mal sehen, was die Wochen so bringen und nehme gerne an dieser Blogparade teil.

Woche 1

Hier nun die Fragen für die erste Woche.

1. Bist du ein Sommer- oder ein Wintermensch? Warum?

Grundsätzlich mag ich alle Jahreszeiten gern. Am Winter mag ich die knackige Kälte und bin auch nicht böse, wenn es mal so richtig schneit. Leider ist das – zumindest hier im Ruhrgebiet – eher selten der Fall. Was ich nicht mag, sind der viele Regen, der hier statt Schnee fällt.

Der Frühling ist toll, alles wird neu und grün, die ersten Blumen sprießen und die Welt erwacht zum Leben. Das mag ich sehr gerne.

Im Sommer sind Ferien und das genieße ich als Lehrerin natürlich sehr. Also mag ich diese Jahreszeit auch gerne. Nur wenn es zu heiß ist, finde ich es auch anstrengend.

Der Herbst macht alles wieder bunt und auch das mag ich sehr. Hier ist die Welt auch herrlich.

So mag ich mich gar nicht so recht entscheiden, denke aber, dass mir Frühling und Herbst am liebsten sind, gefolgt von Sommer und Winter.

2. Nenne uns vier Blumen, die du besonders magst.

Sonnenblumen, Rosen, Flieder und Pfingstrosen.

3. Welche gute Tat kann man beim Einkaufen vollbringen? Mach es, sei stolz drauf und berichte uns davon.

Ich kaufe bewusst ein und achte darauf, z. B. nichts von Nestlé zu kaufen, weil ich deren Geschäftspraktiken nicht unterstützen möchte.

Ich kaufe auch gerne in kleinen Inhaber geführten Läden ein, weil ich diese gerne unterstütze.

Grundsätzlich denke ich, dass wir als Konsument*innen die Macht haben, das Warenangebot zu bestimmen und daher achte ich beim Kauf darauf, möglichst regional, saisonal und bio einzukaufen.

Und ich hoffe, dass andere Menschen das auch tun, denn damit können wir ein Stück weit nachhaltiger leben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.